Der Traum vom Fliegen

Aerologic Boeing 777

Wenn man den Fliegervirus einmal hat, lässt er einen nicht mehr los. Auch dann nicht, wenn man auf dem Weg zur Berufspilotenkarriere plötzlich im Rollstuhl landet. Und weil genau das Teil meines Lebensweges ist und ich nach über 20 Jahren doch noch den Weg ins Cockpit gefunden habe, gibt es diesen Blog. Für diejenigen, die diesen Werdegang spannend finden, sich aber nicht trauen, mich danach zu fragen 🙂 Falls sich doch jemand traut: Ich freue mich über Nachrichten!

Das Ziel: In erster Linie mit Fliegerei meinen Lebensunterhalt zu verdienen, am Liebsten Luftfracht mit dem Airliner rund um die Welt transportieren. Der Weg dahin ist klar: Erst PPL, dann CPL/IR und als “Sahnehaube” dann noch ATPL. Also, los geht’s…

3 Antworten zu “Der Traum vom Fliegen

  1. Hi Holger, schöner, sehr informativer Blog. Nach 35 Jahren Medical-freie Zeit kann ich die Begeisterung und die Motivation gut nachvollziehen. Ich bin begeistert wie Du das angehst und den Traum verwirklichst. ATPL ? Ich drück die Daumen !!!

  2. Hallo Holger,
    ich suche Dich schon überall!!
    Vom Boot in den Flieger? Was kommt als nächstes, das All??
    Meld Dich bitte, ich würde mich sehr freuen.

    Özen aus Fulda (Vorher Rheine)

  3. Moin,

    ich finde Deinen Blog klasse, insbesondere auch die Berichte, wie Du mit dem Rolli in der Piper zurecht kommst (wurde im Fliegermagazin leider nicht erwähnt).

    Ich mache zur Zeit meinen PPL(A) beim Aeroclub Hildesheim und schreibe nebenbei ein Buch über die Erfahrung. Im Gegensatz zu Dir bin ich Cessna-Fahrer, eine Piper PA28 wartet aber auch noch auf mich, auf die freu ich mich schon 🙂

    Mit herzlichen Grüßen,

    Johannes Vorwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*